Unerwartete Abenteuer: Tage 1 & 2

by BJ on August 1, 2012

Mein Freund James aus der Gemeinde schlug vor, das Buch The Unexpected Adventure: Taking Everyday Risks to Talk with People about Jesus (Partnerlink) von Lee Strobel und Mark Mittelberg zu lesen. Der Titel klang vielversprechend und so lud ich mir ein Beispielexemplar von Amazon auf meinen Kindle.

Genau wie der Titel es vermuten läßt, geht es um die Abenteuer, die Christen beim Evangelisieren haben. Es ist als ein 42-tägiges Andachtsbuch geschrieben um die Flamme zu entzünden oder zu intensivieren, andere mit der Nachricht von Jesus zu erreichen.

Let’s do it!

Tag 1

Ich habe mir keine Zeit zum Lesen genommen, da ich zu beschäftigt war, meinen Blog und das ebook zu schreiben. Aber ich hatte den ersten Tag schon vor einer Woche gelesen. Komplett unabenteuerlicher Anfang. Vergib mir, Herr.

Tag 2

Habe aufgeholt. Total ermutigende Geschichte aus dem Buch.

Lee (einer der Autoren) hatte den starken Eindruck, in sein Großraumbüro zu gehen um jemanden von Jesus zu erzählen. Sein skeptischer Kollege war dort. “Bald ist Ostern. Möchtest Du mit zur Kirche kommen?”

“Nein.”

“Wenn Du willst, können wir uns über geistliche Themen unterhalten.”

“Nein.”

Wenn Du jemals Fragen zu geistlichen Themen hast, können wir uns unterhalten.”

“Ja, ja.”

Lee verstand nicht, warum Gott ihm so einen starken Impuls gegeben hatte, dort zu sein.

Jahre später war er in einer Gemeinde, wo er als Redner eingeladen war, kam ein Mann zu ihm, um ihm für seinen Einfluss auf sein Leben zu danken. Der Mann erklärte Lee, dass er vor Jahren arbeitslos geworden war und damals verzweifelt nach einem Job gesucht hatte, um seine Familie zu ernähren. Er bekam einen Job als Fliesenleger in dem Büro, wo Lee damals arbeitete.

Er war hinter einem Schreibtisch, als Lee dem Skeptiker die Fragen stellte. Dabei fühlte er sich innerlich überführt in die Kirche zu gehen und klare Sache mit Gott zu machen. Also gingen er und seine Familie in Lee’s Gemeinde, wo er, seine Frau und sein Teenagersohn alle Christen wurden. Wow!

Ich möchte so einen Anteil an dem Leben von anderen haben.

Meine Gebete:

Also betete ich 2 Gebete, die ich der Einleitung aus dem Buch entnahm:

“Bitte überrasche mich mit Gelegenheiten, anderen von Dir zu erzählen.”

Und:

“Intensiviere mein Feuer, andere Leute mit Jesu Nachricht von Vergebung und ewigem Leben zu erreichen.”

Ich betete dies für mich, meine Frau und James.

Bibelverse:

“Und der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren ist. (Lk 19:10, NGÜ)

“Darum geht zu allen Völkern und macht die Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen10 des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes ” (Mt 28:19, NGÜ)

Meine Geschwister! Wenn jemand einen unter euch, der sich von der Wahrheit abwendet und auf einen Irrweg gerät, wieder auf den richtigen Weg zurückführt, soll er wissen: Wer einen Sünder von seinem Irrweg zurückholt, wird dessen Seele vor dem Tod retten und bewirken, dass diesem Menschen die vielen Sünden, die er begangen hat, vergeben werden. (Jak 5:19-20, NGÜ)

Mein nicht so abenteuerlicher Tag und dennoch…

Ich hatte keine unerwarteten Abenteuer, aber ich hatte Momente voller Frieden und freudiger Erwartungen. Z.B. fuhr ich auf dem Fahrrad zum Kindergarten meiner ältesten Tochter, um verschiedene Unterlagen abzugeben, und auf dem Weg betete ich für die Familien, die Jesus brauchten, und die ich in der Strasse kannte.

Meine Erwartung war nicht von nervöse Natur, sondern eine voller Frieden. Paulus’ Beschreibung von der Rüstung Gottes macht Sinn , wenn er in Epheser 6:15 schreibt:und tragt an den Füßen das Schuhwerk der Bereitschaft, das Evangelium des Friedens zu verbreiten.” Der Friede ist nicht nur für die, die von Gott getrennt sind, sondern ein wesentlicher Bestandteil für uns Christen, bereit zu sein.

Meine Familie zieht oft die Rüstung beim Frühstück an, indem ich aufstehe und Eph 6:10-18 dramatisch vorlese. Dies gab ihr eine ganz neue Bedeutung.

Hast Du neulich ein evangelistisches Abenteuer erfahren?  Schreib es unten als Ermutigung.

Unerwartete Abenteuer: Tag 3

Previous post:

Next post: