Ein agressiver Gesprächspartner: Weshalb ein Christ ruhig bleiben kann

by BJ on September 21, 2012

Post image for Ein agressiver Gesprächspartner: Weshalb ein Christ ruhig bleiben kann

Es ist wirklich schwer einen Nichtchristen mit “Sanftmut und Respekt” (1.Petr. 3,15) zu begegnen, wenn man sich in die Ecke gedrängt fühlt und man nur überleben möchte. Diese Herausforderung kann den Glauben schnell und hart treffen. Umso schwieriger ist es, “Sanftmut und Respekt” zu zeigen, wenn diese Herausforderungen häufig in einer arroganten Haltung und Vermessenheit gemacht werden.

Meine ganz natürliche “Grundeinstellung” lautet, wie die Evolutionisten sagen würden: “Kämpfen oder fliehen.”

Ich denke, Gott hat uns diese Herausforderungen gegeben, damit sie beides, unsere persönliche Reaktionen und die Reaktionen unserer Kirchen von “Kampf oder Flucht ” “Sanftmut und Respekt” transformieren möchte.

Die Gewissheit kommt von “dem inneren Zeugnis des Heiligen Geistes”

“Glaube an dich selber.” Es macht mich förmlich krank wenn die Schlussszene eines Spielfilms mit dieser Phrase endet. Der einst wertlose Basketballspieler trifft einem Wunder-gleichenden 3-Punkte Wurf und gewinnt so die Meisterschaft. Während alle noch applaudieren, räume ich die halbleere Chipspackung weg, die ich schon gegessen hatte, bevor die erste Szene vorüber war.

Das Selbstvertrauen eines Christen kommt von erster Linie auch von innen. Aber dies ist nicht von mir.

Das andauernde Selbstvertrauen, dass das Christentum war ist, kommt, was die Wissenschaftler “das innere Zeugnis des Heiligen Geistes” nennen.

Wie im Gerichtssaal zielt das Zeugnis darauf ab, Gründe dafür zu geben, in einigen Behauptungen zuversichtlich zu sein. Das innere Zeugnis des Heiligen Geistes bezeugt unserem Gewissen von der wahren Identität von Jesus und dass Jesus uns gerettet hat. Dies ist nicht nur ein subjektives Erlebnis. Wir sagen, dass die objektive Arbeit des Heiligen Geistes dieses Erleben bewegt. Und das Zeugnis vom Heiligen Geist wiegt schwerer als irgendein externes Zeugnis. Dies kommt von biblischen Autor Johannes in 1. Johannes:

Woher wissen wir, dass wir in Gott leben und dass Gott in uns lebt? Wir erkennen es daran, dass er uns Anteil an seinem Geist gegeben hat.(1 Jn 4:13, ESV)

Wir können mit Zuversicht sagen: “Ich kenne Jesus und er ist in mir”, wegen des inneren Zeugnis des Heiligen Geistes. Johannes schreibt auch:

And the Spirit is the one who testifies, because the Spirit is the truth…. If we receive the testimony of men, the testimony of God is greater, for this is the testimony of God that he has borne concerning his Son. (1 Jn 5:6b, 9)

Der Heilige Geist läßt unser Gewissen mit Überzeugung wissen, dass die Identität und Botschaft von Jesus wahr ist. “Das Zeugnis von Menschen” oder irgendetwas, was Leuten erfinden, um uns zu überzeugen, dass der Glauben mit Jesus ein richtig gutes Ding sei. Aber die Überzeugung des Geistes Gottes von Jesus hebt unsere Überzeugung an ihn in eine neue Erlebnisdimension.

Also, egal welchen äußerlichen Beweis wir erbringen können, dass Jesus der auferstandene Sohn Gottes ist, das objektive Erlebnis des Geistes in uns gibt die Art von Vertrauen, die den Heiligen in der Vergangenheit geholfen hat, ihre Hinrichter mit “Sanftmut und Respekt” zu behandeln.

(Apropos zum Filmende: Ich würde lieber ein Filmende sehen, wo der Star seine Chance aufgibt, für sich und seine Teamkollegen irgendeinen Weltrekord aufzustellen. Und so würden sie das Spiel verlieren. Kennst Du solche Filme?)

Vertrauen durch den Überfluss von externen Beweisen


Lee, einer der Autoren von den Unerwarteten Abenteuern (Partnerlink), erzählt die Geschichte von einem bekannten Professor aus Oxford und Atheisten Anthony Flew. Nach 50 Jahren voller Angriffe auf die Existenz Gottes, wird er zum Gläubigen an einen Schöpfer des Universums ( aber er war kein bekennender Christ). Was ihn überzeugt hat, war nicht nur, was die Wissenschaft offenbart hatte von der Feinabstimmung des Universums, aber noch mehr die komplexe Natur, die förmlich nach einem Designer schreit.

Lee zitiert Flew: “Ich musste dorthin gehen, wo die Beweise mich hin führten.”
Und er ließ seine lebenslange atheistische Wissenschaft zurück. Wow!

Wenn Du noch nie ein Buch über die externen Beweise für die christliche Weltanschauung gelesen hast, würde ich Dich ermutigen, das zu tun. Es wird Dich umhauen! Das Christentum ist nicht wie der blinde Glaubensschritt, wenn Du vom Sprungturm ins schwarze Nichts des Schwimmbeckens springst.

Der Glaube an Jesus ist ein Schritt des Vertrauens in etwas, von dem wir wissen, dass es wahr ist. Die Lichter in dem Schwimmbecken sind komplett erleuchtet und das Wasser ist sehr tief.

Nachdem ich sehr viele Bücher gelesen und hunderte an Podcasts (Internetradioshows) über die Beweise für den christlichen Glauben gehört habe, habe ich bemerkt, dass es viel einfacher wird, eine aggressive Herausforderung mit “Sanftmut und Respekt” zu beantworten.

Warum? Weil ich fast lachen muss, welch unfaires Vorteil wir gegenüber allen anderen Weltanschauungen haben. Kein fieses Lachen, eher ein Gänsehaut- Lachen. Etwa so eins, dass ich bekam, als ich das Ende vom ersten Matrix Film zum ersten Mal sah. Neo realisierte, dass er “der Erwählte” war und und sich vom hilflosen Opfer zum unbesiegbaren Retter entwickelte.

(Nicht dass ich denke dass Jesus an irgendeinem Punkt realisierte, dass er “der Erwählte” war. Jesus wußte es die gesamte Zeit. Er wurde niemals göttlich so wie in den östlichen Religionen.”)

Klick hier zu sehen welche Ressourcen mir geholfen haben.

Wenn Kirchen voll davon wären, Training in diesen Beweisen anzubieten, gäbe es ein ambitionierter und doch behutsamer und respektvoller Umgang mit der Gesellschaft.

Zutrauen durch die Top- Verteidiger des Christentums

Als ich den Flur entlang ging um das Mittagessen in dem Hotel zu geniessen, das Gastgeber der European Leadership Forum Konferenz war, lief vor mir der für mich beeindruckendste Verteidiger vom Christentum aller Zeiten: William Lane Craig.

(Später fand ich heraus, dass auch er sterblich ist. Er schreibt auf dem Computer mit zwei Fingern. Ein “Jagen und Hacken“ Stil)

Ein Podcast Moderator beschrieb bei dessen Vorstellung Craig’s Debatten in einer unvergesslichen Weise:

“Stellen Sie sich vor, Sie spielen gegen ein Fussballteam, und Sie wüssten ganz genau, was diese tun würden, noch bevor sie es täten. Nun stellen Sie sich vor, dass sie trotz diesen Vorteils das Spiel jedes Mal verlieren würden. So wäre es für Sie, wenn Sie versuchen würden, gegen William Lane Craig zu debattieren.”

Er benutzt immer die gleichen fünf Argumente. Mit keinerlei Tricks und immer mit Sanftmut und Respekt gewinnt Craig eine Debatte nach der anderen. Hier ist ein Link zu der Debatte von William Lane Craig gegen den Atheisten Frank Zindler aus dem Jahre 1994 in der Willow Creek Church. Lee, einer der Moderatoren der Debatte, sagte, dass 7778 Leute damals dabei waren.

Lee erzählt weiter, dass nicht nur 82% der Menge von den Beweisen für das Christentum überzeugt wurden, sondern auch 47 Leute Christen wurden.

Und wie viele wurden Atheisten?

Keiner

Nur das Wissen zu haben, dass Gott einige der intelligentesten Leute der Welt rettete, die öffentlich und überzeugend den Glauben verteidigen, gibt mir Gewissheit, dass es eine gute und überzeugende Antwort zu jeder Herausforderung gibt.

Wäre es nicht großartig, wenn jede Kirche einen geschulten Debattierer hätte? Oder einen Dienst, der sich darauf richtet, die schwersten Herausforderungen gegen das Christentum zu behandeln?

Tipps um Deine Glaubensgespräche und Kirche mit “Sanftmut und Respekt” zu füllen (1.Petr.3:15)

  1. Hör auf zu sagen, “Ich denke, Jesus ist der weg” oder “Für mich ist Jesus der Weg.” Du “weißt”, dass er der Weg ist. Alles andere zu sagen ist eine Lüge. Du darfst wissen, dass der Heilige Geist, den Du in diesen Gesprächen erlebst, nicht nur rein subjektiv ist. Der Heilige geist arbeitet ganz objektiv in Dir. Du darfst die Zuversicht erleben, die er der Weg ist. Es ist nicht nur eine Meinung.
  2. Fülle Dein Bücherregal (oder Kindle) mit Verteidigern des Christentums. Besonders, wenn Du von Natur aus ein skeptischer Mensch bist. Es ist ein Geschenk Gottes, dass er die Beweislage so reichhaltig und kraftvoll gestaltet hat. Wenn Du nicht weißt, wo Du anfangen sollst, dann fang mit den Beweisen für die Auferstehung an. Ich habe um die 10 Bücher, die dieses Thema behandeln. Wenn Du eine Anregung brauchst, lass es mich wissen. Jede Gemeindebücherei sollte solche Bücher besitzen.
  3. Schau Dir die besten Verteidiger des Christentums an, wie sie sanft den (beep) von ihren Angreifen kicken. Aber ich habe fast keine Aufnahmen auf Deutsch gesehen oder gehört. Kennst Du welche? Aber ich würde liebend gerne einmal Teil davon sein, eine Debatte in meiner Kirche zu organisieren. Bis dahin kann ich Debatten mit meiner Gemeinde auf DVD anschauen.
  4. Fang eine “Überzeugend Evangelisieren” Dienst in Deiner Kirche an. Warum dies nur ganz alleine tun? Deine Zuversicht und Dein Können klar zu Denken wird durch eine Gruppe katalysiert. Ich habe gerade ein 6-wöchiges Training in “überzeugend Evangelisieren” angefangen, und dies hat mir schon geholfen, meine Ideen besser zu artikulieren und Löcher in meiner Denkweise zu finden.

Erzähl mir von Deinen Erlebnissen mit Herausforderungen. Neigst Du eher dazu zu kämpfen, weg zu laufen oder sanftmütig und respektvoll darauf einzugehen? Hinterlasse unten einen Kommentar oder schicke mir eine Sprachnachricht auf der rechten Seite.

Previous post:

Next post: