Mr. Bean nach seiner Begegnung mit der Wahrheit

by BJ on May 29, 2012

 

 

Einen Stein in den Schuh zu legen ist mein bescheidenes Ziel in einem Glaubensgespräch. Dieses Bild habe ich von Greg Koukl, dem Gründer von Stand to Reason, einer Organisation, die Christen trainieren, um über den Glauben klar nachzudenken und um eine ausgeglichene, präzise aber freundliche Verteidigung der christlichen Weltanschauung zu lehren.

Was heißt es “einen Stein in den Schuh zu legen”?  Ein Christ legt einen Stein in den Schuh eines Nichtchristen, wenn der Christ mit der Wahrheit dem Nichtchrist so begegnet, dass der Nichtchrist über seine Weltansicht zum Nachdenken gebracht wird.  Er geht von dem Gespräch mit dem Stein im Schuh weg und irgendwann muss er anhalten um den drückenden Stein heraus zu nehmen und ihn zu betrachten.

Dann entscheidet er sich : “Gehe ich weiter auf dem Weg, auf dem ich bisher gegangen bin oder kehre ich zu der Wahrheitsquelle zurück?”

Wir sollten nicht immer direkt zum Evangelium in einem Glaubensgespräch kommen, weil die meisten es noch nicht hören und verstehen können.  Ihre eigene Welt muss zuerst destabilisiert und umgestürzt werden, damit sie offen werden.  Und es kann sein, dass der Gesprächspartner  nur mit einer einfachen Frage zum Nachdenken gebracht werden zu braucht: “Was meinst Du damit?” oder “Wie bist Du darauf gekommen?” Allein solche Fragen können jemanden aus der Gleichgültigkeit befreien.

Was sagte Jesus, wenn wir zu früh von seiner Botschaft erzählen?

Gebt das Heilige nicht den Hunden, werft eure Perlen nicht vor die Schweine! Sie könnten sonst eure Perlen zertrampeln und sich dann gegen euch selbst wenden und euch zerreißen. (Mt 7:6, NGÜ)

Deswegen möchte ich mit dem bescheidenem Ziel, einen Stein in den Schuh zu legen, zufrieden sein. Wir müssen keinen Home- Run schlagen, wie Greg Koukl das sagt.  Ob das Evangelium vorkommt, ist dehalb kein notwendiges Element eines guten Glaubensgesprächs. Was kann das für eine Entlastung für diejenegen sein, die diesen hohen Standard nicht immer erreichen.

Previous post:

Next post: